Ansgar Bittermann neuer COO bei Perseus

Ansgar Bittermann (40) ist neuer Chief Operating Officer (COO) und neues Mitglied der Geschäftsleitung bei Perseus. Bittermann wird zukünftig die Produktentwicklung sowie die interne Prozesssteuerung übernehmen.

Der studierte Datenwissenschaftler war zuletzt Chief Product Officer bei der Codecheck AG in Bulgariens Hauptstadt Sofia und CEO beim eHealth-Spezialisten TunHub in Berlin. Bittermann ergänzt damit das Führungsduo der beiden Geschäftsführer Steffen Teske (CEO) und Sven Weizenegger, der zukünftig die neue Rolle des Chief Security Officer (CSO) übernimmt.

Mit Bittermann ist das Management-Team von Perseus komplett. Zuletzt sind die Marketing-Direktorin Birgit Kneschke, der Syndicus Dr. Hans-Peter Anlauf und der Vertriebschef Miroslav Mitrovic als Leiter der jeweiligen Bereiche bei Perseus dazugestoßen.

"Gerade in der Frühphase eines Unternehmens ist es wichtig, dem schnell wachsenden Kundenkreis durch eine agil organisierte Prozessstruktur gerecht zu werden", so Steffen Teske, CEO und Geschäftsführer von Perseus.

Perseus hat zuletzt sein Produkt-Portfolio um Services zum Thema Datenschutz erweitert mit denen vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen geholfen werden soll, die Probleme mit den Anforderungen der neuen europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) haben.

Mehr Informationen über Ansgar Bittermann im Interview in unserem Blog.

286850 ansgar bittermann coo perseus 421393 large 1533291686
Download PDF
Download PDF
Über Perseus

Die Perseus Technologies GmbH wurde im September 2017 mit der Vision gegründet, dauerhaft IT-Sicherheit und Datenschutz für kleine und mittlere Unternehmen zu ermöglichen. Unter diesem Aspekt wurde der “Perseus Cyber Security Club” ins Leben gerufen, eine Serviceplattform auf der Mitarbeiter regelmäßig zu den Themen Cybersicherheit und Datenschutz sensibilisiert werden. Zu diesem Angebot gehören eine IT-Sicherheitsprüfung, regelmäßige Phishing-Tests sowie technische Hilfsmittel. Im Notfall steht den Clubmitgliedern eine rund um die Uhr besetzte Notrufnummer zur Verfügung.

Das Berliner Startup gehört mit seinen über 30 Mitarbeitern zur finleap-Gruppe und sitzt im Fintech Hub “H:32”, Europas größten Hub für Fintech-Unternehmen. Der Unternehmensname lehnt sich an die Legende des Perseus an. Dieser Held der griechischen Mythologie steht für Schutz und Sicherheit.