Sven Weizenegger zum Beiratsmitglied von neuem Cybersecurity-Inkubator des BMBF ernannt

Saarbrücken, 05. Oktober 2018  

Der Perseus-Mitgründer und Geschäftsführer, Sven Weizenegger (36), ist am 04. Oktober zum Beiratsmitglied des neu gegründeten und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte​n Saarbrücker Cybersecurity Inkubators “Fusion” ernannt worden.

Weizenegger weist in seiner Antrittsrede vor allem auf die Herausforderungen für Cybersecurity-Startups in Deutschland hin: “Der IT-Fachkräftemangel und die Regularien für öffentliche Ausschreibungen können für Startups schnell existenzbedrohend werden.” Den Vorstoß der Bundesregierung zu einem neuen Fachkräftezuwanderungsgesetz begrüßt Weizenegger ausdrücklich.

Aktuell gibt es in Deutschland nur eine zweistellige Anzahl an Cybersecurity-Startups. “Angesichts der steigenden Cyberkriminalität in Deutschland müssen mehr Unternehmen gegründet werden”, so Weizenegger. Ziel des Inkubators wird es sein, Projekte aus dem Cybertech-Bereich zu begleiten und zu Startup-Unternehmen zu entwickeln.

Für den Standort Saarland sieht Weizenegger eine wichtige Möglichkeit. Dabei zieht er einen Vergleich zum Cybersecurity-Vorreiterland Israel, wo Be’er Sheva einen Inkubator beheimatet: ”Es muss nicht immer Berlin oder München sein. Saarbrücken hat mit seiner geographischen Nähe zu den EU-Verwaltungssitzen und zur NATO die Chance das neue Cybersecurity-Zentrum in Deutschland und Europa zu werden.”

ÜBER FUSION.

Der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Inkubator “Fusion” ist Teil des StartUpSecure-Programmes des Bundesministeriums für Wirtschaft und Forschung und soll Startups aus dem Bereich Cybersecurity auf den Weg bringen. Fusion gehört zum saarländischen “Center for IT-Security, Privacy & Accountability” (CISPA), das zum Jahreswechsel als 19. Zentrum in die Helmholtz-Gemeinschaft aufgenommen werden wird.

Weitere Informationen finden Sie auf der dazugehörigen Website: cispa-fusion.com.

Download PDF
Download PDF
Über Perseus

Die Perseus Technologies GmbH wurde im September 2017 mit der Vision gegründet, dauerhaft IT-Sicherheit und Datenschutz für kleine und mittlere Unternehmen zu ermöglichen. Unter diesem Aspekt wurde der “Perseus Cyber Security Club” ins Leben gerufen, eine Serviceplattform auf der Mitarbeiter regelmäßig zu den Themen Cybersicherheit und Datenschutz sensibilisiert werden. Zu diesem Angebot gehören eine IT-Sicherheitsprüfung, regelmäßige Phishing-Tests sowie technische Hilfsmittel. Im Notfall steht den Clubmitgliedern eine rund um die Uhr besetzte Notrufnummer zur Verfügung.

Das Berliner Startup gehört mit seinen über 30 Mitarbeitern zur finleap-Gruppe und sitzt im Fintech Hub “H:32”, Europas größten Hub für Fintech-Unternehmen. Der Unternehmensname lehnt sich an die Legende des Perseus an. Dieser Held der griechischen Mythologie steht für Schutz und Sicherheit.